CBD Öl Anwendungsgebiete – Wo und wie kann es helfen?2020-10-24T04:04:03+02:00

CBD Öl AnwendungsgebieteCBD ist die Abkürzung von Cannabidiol – dabei handelt es sich um ein Cannabinoid aus dem Industriehanf, der nicht psychoaktiv wirkt wie THC. CBD Öl wird bei den unterschiedlichsten Anwendungsgebieten verwendet, denn es soll entzündungshemmend, entkrampfend und angstlösend wirken. Außerdem wird ihm auch eine Wirkung gegen Übelkeit zugeschrieben. Weitere Anwendungsgebiete werden aktuell noch erforscht.

CBD Öl ist zum Beispiel für an Krebs erkrankte Patienten eine Option nicht nur zur Therapie, sondern auch zur Behandlung der Nebenwirkungen, die zum Beispiel aufgrund und während einer Chemotherapie eintreten. Ein weiteres Anwendungsgebiet von Cannabidiol ist die Anwendung bei Schmerzen oder bei Entzündungen. Im folgenden Ratgeber berichten wir, welche CBD Öl Anwendungsgebiete es genau gibt und wie Cannabinoid dabei wirkt.

Warum gibt es so viele CBD Öl Anwendungsgebiete?

Die vielfältigen Anwendungsgebiete sind deshalb gegeben, weil CBD auf das Endocannabinoid System wirkt, das für viele Dinge im menschlichen Körper verantwortlich ist. Für die Wirkungsweise sind Cannabinoide zuständig, die im Cannabis enthalten sind. Das Endocannabinoid System wurde erst im Jahr 1987 weiter erforscht. Vor allem ein Professor, der in Missouri, in den USA, an der Saint Louis Universität tätig war, hat sich diesem Thema besonders gewidmet.

Professor Allyn Howlett konnte mit verschiedenen Versuchen belegen, dass die Cannabinoide auf die körpereigenen Rezeptoren wirken und reagieren. Der menschliche Körper besitzt mehrere Rezeptoren, die mit CBD interagieren. Am weitesten erforscht sind die beiden Rezeptoren CB1 (Cannabinoid-Rezeptor 1) CB2 (Cannabinoid-Rezeptor 2). Während sich der CB1 Rezeptor im Zentralnervensystem befindet und im System des Darms, befindet sich CB2 auf den Zellen des Abwehrsystems und auch auf den Zellen, die für die Regulierung des Knochenstoffwechsels verantwortlich sind.

Beide Rezeptoren gehören zum Endocannabinoid System, das die Körperabläufe reguliert. Dies ist sehr wichtig zu wissen, da sich nur so die Anwendungsgebiete für CBD Öl erklären lassen. Denn das Endocannabinoid System hat Einfluss auf:

  • Schmerzwahrnehmung
  • Abwehrsystem
  • Stimmungslage
  • Angst Entstehung
  • Körpertemperatur
  • Schlaf
  • Appetit

Der menschliche Körper produziert aber selber Endocannabinoide – allerdings reichen diese nicht immer. Dadurch hat die externe Einnahme von CBD einen positiven Einfluss, dadurch sind so viele CBD Öl Anwendungsgebiete vorhanden. Daher ist nachvollziehbar, dass CBD einen großen Einfluss auf eine Genesung oder auf das Wohlergehen hat. Aus diesem Grund wird in den letzten Jahren auch vermehrt CBD Öl für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete eingesetzt. Ein Grund dafür ist zum Beispiel auch das Endocannabinoid Anandamid, das sich im Zentralnervensystem befindet und zum Beispiel stimmungsaufhellende und schmerzstillende Effekte im Körper auslöst.

Die Anwendung von CBD Tropfen bei Angst kommt durch eine Interaktion mit dem 5-HT1A-Rezeptor zustande, der sich im Zentralnervensystem befindet und der auf den Botenstoff Serotonin reagiert. Dadurch ist es möglich mit CBD Öl Ängste zu dämpfen. Auch eine antidepressive Wirkung wird CBD Öl zugesprochen, hierfür ist ebenfalls der 5-HT1A-Rezeptor verantwortlich. Zudem wirkt dieser Rezeptor auch gegen aggressives Verhalten.

Da CBD auch an die GPR3- und GPR6-Rezeptoren koppelt, profitieren von der CBD Öl Anwendung Parkinson-Patienten oder Patienten mit Alzheimer. CBD wird aus ähnlichen Gründen auch bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen eingesetzt, die an einer geistigen Behinderung leiden. Hier wurden positive Veränderungen festgestellt bei Kindern und Jugendlichen mit Problemen mit einer hohen Aggression oder einer niedrigen Reizschwelle, auch Schreien oder Selbst-Verletzungen wurden weniger.

Welche CBD Öl Anwendungsgebiete gibt es?

CBD wird vor allem zur Linderung von Schmerzen verwendet, es hat aber auch heilende Effekte. Durch die Beeinflussung der Rezeptoren im menschlichen Körper, die mit den Cannabinoiden interagieren, wird CBD Öl die folgenden Eigenschaften nachgesagt:

  • schmerzstillend
  • angstlösend
  • entzündungshemmende
  • angstlösend
  • beruhigend

Die CBD Öl Anwendungsgebiete sind entsprechend breit gesteckt. Daher wird es bei den folgenden Problemen angewendet:

  • CBD Öl in der Schmerztherapie

Ein sehr häufiges CBD Öl Anwendungsgebiet ist die Therapie von Schmerzen. Denn CBD besitzt schmerzstillende Eigenschaften. Herkömmliche Medikamente, die ebenfalls schmerzstillend sind, lösen allerdings oftmals starke Nebenwirkungen aus. Daher ist CBD Öl eine sinnvolle Alternative.

Eine israelische Studie, die im Jahr 2016 durchgeführt wurde und diverse Versuche an Tieren scheinen zu belegen, dass Cannabis in der Lage ist Schmerzen zu lindern. Bei dieser Studie mit 274 Probanden wurde allerdings medizinisches Cannabis mit einem hohen THC Anteil eingesetzt.

  • CBD Tropfen bei Herzerkrankungen und bei anderen Problemen mit dem Herzen

Von CBD Öl kann auch das Herz-Kreislauf System profitieren. Eine prophylaktische Einnahme von Cannabidiol kann zum Beispiel Infarkte verhindern und Dysrhythmien vorbeugen. Außerdem wird CBD Öl auch eine Blutdruck senkende Eigenschaft zugesprochen.

Dadurch wird das Herz weniger belastet. Oft werden Herzprobleme auch durch starken Stress ausgelöst, daher wirkt das Stress lindernd CBD ebenfalls positiv. Mit Cannabidiol kannst du nicht viel verkehrt machen, außer du leidest unter extrem niedrigem Blutdruck.

  • CBD Öl hilft beim Abnehmen

CBD Öl kann auch bei einer Diät helfen. Denn CBD reduziert (genau umgekehrt zu THC) den Appetit. Dadurch nimmst du weniger Kalorien zu dir und nimmst ab. Cannabidiol wird ebenfalls zugesprochen, dass es den Stoffwechsel beschleunigt. Der menschliche Körper hat zwei verschiedene Fetttypen:

  • weißes Fettgewebe: dieses Fettgewebe greift die inneren Organe an und kann zu Adipositas führen
  • braunes Fettgewebe: hierbei handelt es sich das Fettgewebe, das auch Babyspeck genannt wird. Es ist wichtig für den Wärmehaushalt und erfüllt weitere wichtige Aufgaben

CBD Öl kann einer Studie nach, die im Jahr 2016 durchgeführt wurde, weißes Fettgewebe in braunes Fettgewebe umwandeln, wodurch der Abnehm-Prozess beschleunigt wird, da mehr Energie verbraucht wird.

  • CBD Öl hat positive Eigenschaften auf die Psyche

Nicht nur als Entzündungshemmer und als Schmerzmittel findet CBD Öl Einsatz, sondern auch bei Problemen mit dem Schlaf, bei Stress oder bei Angst. Untersuchungen haben ergeben, dass eine Einnahme von CBD Öl dafür sorgen kann, dass du weniger Psychopharmaka einnehmen musst. Manchmal ist es sogar möglich die Medikamente komplett abzusetzen

Cannabidiol kann die Qualität deines Schlafs verbessern, hat einen positiven Effekt auf deine Psyche und senkt den Stresslevel. Einige Anwender berichten, dass ihre Depressionen und Ängste gemindert werden, dieser Effekt wird einer höheren Ausschüttung des Hormons Cortisol zugesprochen.

  • CBD Tropfen Anwendung bei Schlafproblemen

Der Körper benötigt Schlaf, um zur Ruhe zu kommen. Wer unter Schlaflosigkeit leidet, befindet sich daher ständig auf Spannung und kann nicht entspannen. Bei Schlafstörungen wird CBD Öl ebenfalls angewendet. Denn es wirkt beruhigend und sorgt für Entspannung, wodurch der Schlaf besser eintritt.

In den 1980er Jahren gab es bereits erste Studien, die belegen, dass CBD die Schlafqualität steigern kann.

  • CBD Öl bei epileptischen Anfällen

Epilepsie und epileptischen Anfälle sind nicht nur schmerzhaft, sondern sie belasten auch die Psyche. 2019 wurde an Hunden eine Studie durchgeführt um zu belegen, dass CBD Öl auch bei epileptischen Anfällen helfen kann.

Bei Hunden, die mit CBD Öl behandelt wurden, konnte die Anzahl der Anfälle signifikant reduziert werden. Zwar lässt sich dieses Ergebnis der Studie nicht komplett auf Menschen übertragen, dennoch wird vermutet, dass Cannabidiol auch in der Humanmedizin bei Epilepsie helfen kann.

  • CBD Öl bei neurodegenerativen Erkrankungen und bei Erkrankungen der Nerven

Außer der Epilepsie können auch noch andere neurodegenerative Erkrankungen mit CBD Tropfen behandelt werden. So gibt es zum Beispiel Untersuchungen, bei denen Mäuse und die Wirkung von CBD Öl bei Alzheimer untersucht wurden. Die Versuchsreihe mit den Mäusen zeigte, dass Tiere nach Behandlung mit CBD weniger Symptome von Alzheimer aufwiesen.

Ähnliche Ergebnisse gibt es auch bei der CBD Öl Behandlung von Erkrankten mit Parkinson. Allerdings fällt die Wirkung hier sehr unterschiedlich aus und es gibt unterschiedliche Ergebnisse. Für beide Dinge (Alzheimer und Parkinson) sind weitere Studien erforderlich.

  • CBD Öl für die Stärkung des Immunsystems

Es wird vermutet, dass sich CBD auch auf die Stärkung des Immunsystems positiv auswirkt. Studien darüber gibt es allerdings noch nicht. Denn bislang ist noch nicht ausreichend geklärt, inwieweit auch das Endocannabinoid System Einfluss auf das Immunsystem hat.

Aufgrund von Erfolgen beim Einsatz von CBD Öl bei Autoimmunerkrankungen ist davon auszugehen. Da aber zum Beispiel auch eine bessere Schlafqualität gleichzeitig zu einem besseren Wohlbefinden und gleichzeitig zu einem stärkeren Immunsystem führt, ist davon auszugehen.

  • CBD Öl bei Autoimmunerkrankungen und seine entzündungshemmende Wirkung

Zu den Autoimmunerkrankungen zählt Multiple Sklerose – dabei handelt es sich um eine Entzündung im Gehirn, die Krämpfe, Spastiken, Schmerzen und Beeinträchtigungen der Sinne verursacht. Mit Cannabidiol konnte schon so manch einem ein Multiple Sklerose Erkrankten geholfen werden.

Der Grund liegt in der entzündungshemmenden Wirkung. Dadurch lassen sich auch andere Erkrankungen, bei denen es um Entzündungen geht, mit CBD Öl sehr gut behandeln. Dazu gehört zum Beispiel die Darmerkrankung Morbus Crohn. Da CBD Öl auch gleichzeitig dafür sorgt, dass der Darm mehr so beweglich ist, werden gleichzeitig auch Schmerzen reduziert.

  • Einfluss von CBD Tropfen auf Krebserkrankungen und bei Nebenwirkungen von Krebs

Die Behandlung von Krebs mit Cannabis ist ein umstrittenes Thema, das viele Befürworter, aber auch viele Gegner hat. Die Gegner halten Cannabis für eine Droge, während Befürworter CBD, aber auch THC, als Heilmittel sehen.

Mittlerweile scheint sich aber herauszustellen, dass Hanf sehr wohl eine unterstützende Rolle spielen kann, wenn es um eine Therapie bei Krebs gibt. So kann Cannabidiol zum Beispiel die Wirkung bei einer Strahlentherapie verbessern. Außerdem werden die Nebenwirkungen und Begleiterscheinungen, die eine Chemotherapie mit sich bringt, gesenkt. Dazu gehört zum Beispiel die Übelkeit.

Zum anderen hat CBD Öl auch einen positiven Effekt auf die Psyche des Krebspatienten. Das ist ein weiterer Grund, warum CBD Öl immer mehr auch bei Krebsbehandlungen eingesetzt wird.

  • CBD Öl bei Diabetes

Eine Studie mit Mäusen in Jerusalem hat herausgefunden, dass CBD Öl Diabetes vorbeugen kann. Denn übergewichtige Tiere, die in der Studie CBD Öl erhalten haben, konnten in im Vergleich zu einer Gruppe, die kein CBD Öl erhielt, keine Diabetes entwickeln.

Des Weiteren wird untersucht, ob CBD auch die autoimmunen Entzündungsvorgänge reduzieren kann, die beim Diabetestyp I vorkommen.

  • CBD Öl bei Asthma und Allergien

Es wird vermutet, dass CBD Öl einen positiven Effekt auf das Immunsystem hat, dies haben wir schon vorher geschildert. Es gibt aber Krankheiten, wie zum Beispiel Heuschnupfen, die aufgrund eines schlechten Immunsystems vorkommen. Die Allergie kommt nicht so zum Tragen, da durch die Einnahme von CBD Öl der Körper gestärkt ist sich besser auf die Allergie vorbereiten kann.

Asthma hingegen lässt sich mit CBD therapieren, da hier die entzündungshemmende Wirkung, die dem CBD Öl zugeschrieben wird, eine wichtige Rolle spielt. Cannabis kann auch bei einer überaktiven Lunge helfen, dazu gibt es bereits seit 1975 entsprechende Untersuchungen.

  • CBD bei Brechreiz und Übelkeit

CBDa ist ein natürliches Antiemetikum, dieses kommt in CBD Öl vor. Es reduziert den Brechreiz und die Übelkeit. Dabei ist CBDa vor allem in Vollspektrum Ölen enthalten.

Aufgrund dieser positiven Eigenschaften wird CBD Öl auch gerne bei Patienten eingesetzt, die gerade eine Chemotherapie durchlaufen und unter starker Übelkeit leiden

  • CBD Tropfen bei Erkrankungen der Haut

CBD Öl wird gerne von Patienten genutzt, die unter Akne oder unter Neurodermitis leiden, denn die Inhaltsstoffe pflegen Haut und sorgen für einen positiven Heilungserfolg, da dort Vitamin E enthalten ist.

Das Hautbild verbessert sich auch deshalb, weil CBD Öl den Fettgehalt der Haut senken kann.

  • CBD Tropfen Anwendungsgebiete bei Kindern

Kleinkinder, die noch keine zwei Jahre alt sind, sollten kein CBD Öl einnehmen. Dafür gibt es aber inzwischen einige Untersuchungen, bei denen positive Effekte bei Kindern von mehr als zwei Jahren bestätigt wurden. Denn in diesem Fall hat CBD Öl die gleichen positiven Eigenschaften wie bei erwachsenen Menschen und daher kommt CBD Öl bei Kindern bei den gleichen Anwendungsgebieten zum Einsatz. Bei Kindern muss CBD Öl allerdings in seiner Dosis aufgrund der anderen körperlichen Voraussetzungen entsprechend angepasst werden. Es wird nicht anders therapiert und auch spezielle Produkte werden nicht benötigt.

So gibt es zum Beispiel eine Studie, dass CBD Öl bei dem Dravet Syndrom, bei dem es sich um eine Form der Epilepsie handelt, positive Eigenschaften bescheinigt. Auch bei dem Aufmerksamkeitsdefizit Hyperaktivitätsstörung (ADHS) liegen erste Studienergebnisse vor. Die behandelten Kinder sind konzentrierter, ruhiger und konnten nach der Einnahme dem Schulunterricht besser folgen.

  • CBD Öl Anwendungsgebiete bei Tieren

Aufgrund der positiven Eigenschaften in der Humanmedizin, findet CBD Öl inzwischen auch Anwendung bei vielen Tieren. So wird CBD Öl zum Beispiel erfolgreich bei Hunden, Katzen und Pferden verwendet. Mittlerweile gibt es sogar spezielle Produkte, die auf diesen Einsatzbereich optimiert wurden, wie zum Beispiel spezielle Futter oder Leckerchen.

Dass CBD Öl auch bei Tieren wirkt, liegt daran, dass so gut wie alle Säugetiere ein Endocannabinoid-System besitzen, das dem Menschen sehr ähnlich ist. Daher reagieren Tiere ähnlich wie Menschen und CBD Öl wird bei zahlreichen Anwendungsgebieten bei Tieren eingesetzt.

CBD Öl wird deshalb so gerne in der Veterinärmedizin genommen, da es so gut wie keine oder nur geringe Nebenwirkungen gibt. Achte allerdings bei der Wahl der Produkte auf die jeweiligen Besonderheiten, die wir in unserem CBD Ratgeber für Hunde, CBD Ratgeber für Katzen und CBD Ratgeber für Pferde näher durchleuchten. Denn es sind andere Dosierungen erforderlich und Tiere können zum Beispiel ein Vollspektrum CBD Öl nicht oder nur teilweise verstoffwechseln. Daher sollte ausschließlich CBD Öl zum Einsatz kommen, das frei von Terpenen ist.

Fragen und Antworten zu CBD Öl Wirkung Erfahrung

🔍 Wo kann ich CBD Öl kaufen und worauf achten?

CBD Öl kann seine Wirkung nur dann zeigen, wenn du ein qualitativ hochwertiges CBD Öl kaufst. Denn es kann gut sein, dass du bei einem schwarzen Schaf der Branche landest und die auf der Verpackung angegebene Konzentration nicht stimmt. Dann kann es sein, dass du überhaupt keinen CBD Effekt spürt. Nur zertifizierte und einwandfreie Produkte solltest du käuflich erwerben. Am besten kaufst du in einem online Shop, du kannst aber auch in einer Apotheke CBD Öl kaufen.

🔍 Wie lang dauert es, bis die Wirkung von CBD Öl eintritt?  

Jeder Mensch ist anders, daher ist auch die Wirkung von CBD Öl bei jedem Anwender anders. Aus diesem Grund solltest du mit einer niedrigen Dosierung anfangen und diese so lange steigern, bis du dich wohlfühlst. In der Regel wirst du einen befreienden und beruhigenden Effekt verspüren. Manche Anwender fühlen sich auch schläfrig oder besonders konzentriert. Diese Wirkung beeinflusst aber deinen Alltag nicht. Du kannst ganz normal Autofahren und deine Tätigkeiten nachgehen. Die Wirkung von Cannabidiol ist nicht nur von der Stärke abhängig, sondern auch von der Tageszeit. Erfahrungen von Anwendern zeigen, dass eine Einnahme von CBD am Abend dafür sorgt, dass du besser schlafen kannst und am Morgen, dass du dich lebendiger fühlst.

🔍 Wie wirkt CBD Öl?  

CBD Öl wirkt im menschlichen Körper auf das Endocannabinoid System, das aus einer Fülle an Rezeptoren besteht. Dabei sind es die CB1- und CB2-Rezeptoren, die von CBD beeinflusst werden. Denn wenn du CBD Öl einnimmst, dockt das Cannabidiol an diese Rezeptoren an und blockiert oder aktiviert diese. Auf diese Art und Weise beeinflusst CBD Öl deine Körperfunktionen. CBD Öl erhöht zudem gleichzeitig die Produktion der vom menschlichen Körper selber hergestellten Cannabinoide, wie zum Beispiel Anandamid. Allerdings wird Anandamid von dem körpereigenem Enzym FAAH abgebaut – CBD Öl hemmt die Herstellung dieses Enzyms und kann damit den Anandamid Spiegel erhöhen.

🔍 Wie schnell wirkt CBD Öl?

Besonders schnell wirkt CBD Öl, wenn du es über die Schleimhäute einnimmst, indem du es unter die Zunge tröpfelst. Doch auch wenn du CBD rauchst, tritt eine schnelle Wirkung ein. Je schneller die Wirkung eintritt, desto kürzer ist allerdings auch die Wirkungsdauer. Wenn du daher eine längere Wirkungsweise haben möchtest, solltest du zu anderen CBD Produkten greifen, wie zum Beispiel zu Kristallen. Allerdings hat CBD Öl auch gleichzeitig einen sehr breiten Anwendungsbereich. Denn du kannst CBD Öl nicht nur oral einnehmen, indem du es unter deine Zunge tropfst, sondern du kannst es auch Speisen oder Getränken beimengen – selbst eine äußerliche Anwendung ist mit CBD Öl möglich. Wie gut Cannabidiol vom Körper aufgenommen werden kann, liegt von der persönlichen Absorptionsrate ab. Je besser, desto niedriger kannst du dosieren.

🔍 Wie lange hält die Wirkungsdauer bei CBD Öl an?  

Abhängig davon, welches CBD Produkt du genommen und welche Darreichungsform du gewählt hast, liegt die Wirkungsdauer zwischen 2 Stunden und 8 Stunden. Je langsamer die Wirkung eintritt, desto länger hält der Effekt an. Für einen langanhaltenden Effekt sind zum Beispiel Kapseln sehr gut geeignet. Aber auch die äußere Anwendung von CBD Salben und Cremes hat sich bewährt.

CBD Öl Anwendungsgebiete: Vielfältige Anwendung, allerdings gibt es noch nicht für alles Studien

Unser Fazit zum Thema CBD Öl Anwendungsgebiete lautet, dass diese sehr vielfältig sind. Allerdings ist es auch so, dass noch nicht sämtliche Anwendungsgebiete mit Studien unterlegt sind. In einigen Fällen gibt es zum Beispiel bislang ausschließlich Studien, die an Tieren durchgeführt worden sind und noch nicht an Menschen. Trotzdem gibt es inzwischen zahlreiche Anwender, die aus eigenen CBD Öl Erfahrungen über die CBD Öl Wirkung berichten können.

Auch bei Kindern und selbst bei Tieren kommt CBD Öl inzwischen bei bestimmten Anwendungsgebieten zum Einsatz. Die Wirkungsweise tritt dadurch ein, dass CBD an die Rezeptoren des Endocannabinoid Systems andocken und dadurch zum Beispiel schmerzlindernd sind, entzündungshemmend und stimmungsaufhellend. Da es sich bei CBD Tropfen um ein reines Naturprodukt handelt, treten so gut wie keine Nebenwirkungen auf. Außerdem kannst du CBD Öl vollkommen legal in einem Onlineshop erwerben. Dies alles sind Vorteile, die für den Einsatz von CBD Öl sprechen.

Nach oben